Unser Team

Adrian Lauer

Lief 1982 im schönen Südbaden vom Stapel und erwies sich auch, zur Freude aller Beteiligten, als durchaus schwimmfähig.

Erste Kontakte mit Rollenspielen knüpfte er im zarten Alter von acht Jahren im örtlichen Spielwarenladen mit der klassischen DSA-Box von Schmidt Spiele. Danach gings Schlag auf Schlag weiter mit AD&D 2. Ed., Shadowrun, Earthdawn, D6 Star Wars, 7th Sea, Warhammer Fantasy RPG, All Flesh Must Be Eaten u.v.m. Nebenbei gab er jahrelang sein Erspartes für Tabletop Wargaming aus.

Wenn er nicht gerade arbeitet, Bücher und Comics liest oder TV-Serien verschlingt, bereitet er Körper und Geist mit ausgedehnten Waldläufen auf die nächste lange Rollenspielnacht vor.

Angeblich stirbt niemand bei obskuren Cthulhu One-Shots so schön wie er. Außerdem hat er einen schwarzen Gürtel in gefährlichem Halbwissen.

Daniel Neugebauer

Daniel Neugebauer (auch als Dr. Clownerie unterwegs) wurde 1982 geboren und macht seit 2009 mit Patrick und Mathias den System Matters Podcast. 2007 fand er den Weg zu Cthulhu und schrieb zunächst für den Blog  www.cthulhu.de und dann für die Cthuloiden Welten. Er gehörte zum Cthulhu-Team und arbeitete an mehreren Büchern mit und war Redakteur für die Bände Gaslicht und Prag. Gemeinsam mit Marc, Stefan und Yörn hat er über vier Jahre lange das Magazin Cthuluhs Ruf herausgebracht. 2016 verließ er die Cthulhu-Redaktion und verfolgte mit einigen Verrückten die Idee einen eigenen Verlag zu gründen. Seitdem kümmert er sich um das operative Geschäft des Verlages und hält Ausschau nach guten Spielen. Man sagt ihm eine gewisse Fixierung auf Pendragon nach … Vollkommen unbegründet.

David Zumsteg

David Vincent Zumsteg

David Zumsteg, Cable oder Midnighter ( Jahrgang 1976 ), verheiratet, 2 Kinder, 2 Hunde beschäftigt er sich seit 1992 mit Table Top oder Rollenspielen, seit 2015 ist er bei System Matters und Winged Hussar Publishing als Freiberuflicher Schreiberling & Übersetzer tätig.

In grauer Vorzeit war er auch mal Pegasus Supporter und Chaosium Envoy. Mit einer leichten Affinität zu Horror und Pulp ausgestattet, hat er sich breitschlagen lassen den Posten als Chefredakteur der Deutschen Version von Shadow oft the Demon Lord zu übernehmen.

Zu seinen Favorisierten Systemen gehören, Cthulhu und seine Derivate, Shadow oft he Demon Lord, Nephilim, CHILL und Pendragon.

Marc Meiburg

Marc Meiburg

Marc Meiburg, Macthulhu, Roland Welslau, Jahrgang ’74 …er liebt Rockabilly Musik, Horrorfilme, Motorräder sowie gute Rollenspiele….aktiv unterwegs in der Rollenspielszene seit 10 Jahren …spielend seit Mitte der 90er. Gemeinsam mit Daniel wurde er vor Jahren aktiv in der cthuloiden Rollenspielszene als Mitarbeiter des Cthulhu Teams und des Fanmagazins “Cthulhus Ruf”, welches er hauptsächlich ein ansprechendes Layout verpasste. Durch seinen Beruf und der Berufung als gelernter Drucker waren und sind die Wege kurz vom Layout zum fertigen Produkt. Dieses know-how trägt er dem System Matters Verlag bei um ihre Spiele aus den grauen Regalmetern hervorzuheben.

Patrick Jedamzik

Patrick (Jahrgang 1980) hat in den frühen 1990er Jahren den Zugang zum Rollenspiel gefunden, als ein Schulfreund die Box von DSA herauskramte und ist dem System irgendwie auch immer treu geblieben, auch wenn es nach Schulende einen deutlichen Einbruch gab. Durch Daniel und das bekannte Horror Rollenspiel 2008 wieder angefixt, kam es 2009 zur Gründung des System Matters Podcasts und dem Austesten von immer mehr Rollenspielsystemen. Im Verlag ist er im Hintergrund zuständig für alle buchhalterischen Dinge, die Webseite und Bestellungen im Versand.

Patrick Wittstock

Patrick Wittstock

Setzte 1978 erstmals einen Fuß in die Welt, die nur Uneingeweihte als die einzig existente Realität bezeichnen. Seine frühen Jahre verbrachte er in Süddeutschland, wo er sich dann auch standesgemäß in dem düsteren Gewölbekeller eines örtlichen Jugendclubs mit dem Rollenspielvirus infizierte. Nach Studium in Jena hat er nun als freischaffender Grafikdesigner in Niedersachsen seine Zelte aufgeschlagen. Wenn er nicht gerade arbeitet oder seine „Cthulhu“-Gruppe zu den Bergen des Wahnsinns führt, liest er Comics oder stöbert im Internet nach neuen Schätzen für seine umfangreiche Horrorfilmsammlung. Bemüht sich stets, seinen Bekanntenkreis durch die Zubereitung leckerer Gerichte für eine vegane Lebensweise zu begeistern. Die Legende, wonach sein Metabolismus zu 87% aus Koffein besteht, harrt noch einer genauen wissenschaftlichen Untersuchung.

Stefan Barthel

Ist ein Fulltime-Nerd. Egal ob Comics, Filme, Bücher oder Hörspiele, er hat zu jedem Thema was zu sagen. Dies brachte ihm unter anderem den Spitznamen „The talking EVIL“ ein.

Seit Kindesbeinen an ist er begeistert von der Welt der Masters of the Universe. Diese Leidenschaft hat ihn bis heute nicht los gelassen und so ist es nicht verwunderlich, dass Conan von Robert E. Howard sowie alles rundum Sword & Sorcery seine Begeisterung weckt.

Sein Einstieg ins Rollenspiel fand er über Advanced Dungeons & Dragons, er spielt heute aber mehr bodenständige und düstere Spiele, wie etwa das Rollenspiel zu Warhammer Fantasy oder Warhammer 40K. Hierzu betreut er das offizielle Fanforum Die Alte Welt (www.altewelt.net) und war Mitbegründer der Söhne Sigmars. Mit Daniel zusammen macht er in unregelmäßigen Abständen das Literarische Special.

Stefan Droste

Stefan Droste ist mit Baujahr 1988 so etwas wie das ewige Nachwuchstalent des Teams. Seit seiner Zeit als Redakteur bei Cthulhus Ruf schreibt, übersetzt und brainstormt er alles, was man ihm an Rollenspiel vor die Finger gibt. Nach einer Reihe von Cons, Wettbewerben und Mitarbeit an Rollenspielbüchern wollte er mehr. Als Daniel dann die Idee zum System Matters-Verlag hatte, war er natürlich sofort mit von der Partie.

Persönlich hat Stefan seine Rollenspiellaufbahn mit D&D begonnen und dann über Cthulhu, Fate und pbtA sein Herz für kleine, aber feine Spiele entdeckt. Besonders (pseudo-)historische Settings, von Swashbuckling zu Noir, haben es ihm angetan. Bei System Matters besorgt er im Moment die Redaktion für Dungeon World, hat aber immer schon die nächste Idee in der Hinterhand …

Aufgrund eines Wochenend-Urlaubs können Bestellungen ab Donnerstag (14.06.) erst in der kommenden Woche bearbeitet werden. Ausblenden