Vorbestellungsaktion: Der tiefe Wald und Gesellschaft der Träumer

Frosty rezensiert: Der Schatten des Dämonenfürsten
7. Dezember 2018
Durchgeblättert: Der Schatten des Dämonenfürsten
10. Dezember 2018

Wir wollen dieses Jahr mit etwas Besonderem abschließen und möchten gleich zwei Spiele aus der Kleinen Reihe veröffentlichen: Der tiefe Wald (The Deep Forest) und Gesellschaft der Träumer (Society of Dreamers).

Dazu benötigen insgesamt 1500 Euro um beide Projekte zeitgleich verwirklichen zu können. Sollte es uns gelingen, das bis zum 15.12.2018 zu schaffen, dann ist die Chance äußerst hoch, dass wir alles auch noch vor Weihnachten verschicken können und ihr könnt unterm Tannenbaum den Der tiefe Wald und/oder Gesellschaft der Träumer zocken. Wie üblich bei uns sind alle Texte bereits übersetzt und lektoriert, das Layout steht soweit und wir müssen nur noch kleine Verbesserungen vornehmen und den Druck in Auftrag geben. Sollte uns das nicht gelingen, kommen die Bücher definitiv im Januar 2019. Eure Vorbestellung verfällt also nicht. 

Neugierig geworden?

Dann erfahrt nun worum es eigentlich geht und werft einen Blick aufs Layout:

Der tiefe Wald

Endlich habt ihr die menschlichen Eindringlinge aus eurer Monsterheimat vertrieben. Euch bleibt ein ruhiges Jahr des Friedens, bis die nächste Heldengruppe auftaucht und euch euren Wald wieder streitig macht. Doch bis dahin habt ihr die Chance, die Spuren ihrer Siedlung niederzureißen und euch selbst wiederzufinden.

In Der tiefe Wald spielt ihr eine Gruppe von Monstern, die sich nach jahrelanger Besetzung durch die Menschen ihren Wald wieder zu eigen machen muss. Gleichzeitig übernehmt ihr auch die Außenwelt, die eurer Gemeinschaft Steine in den Weg legt und neue und alte Entdeckungen bereithält. All das haltet ihr im Spielverlauf zeichnerisch auf einer Landkarte fest.

Zusätzlich zu diesem Buch benötigt ihr ein Kartenspiel (französisches Blatt), einen Zettel für eure Landkarte, Stifte und Radierer, zwei Karteikarten, sechs sechsseitige Würfel und etwa 20 Marker.

Avery Alder und Mark Diaz Truman greifen in Der tiefe Wald die Mechanik von Ein ruhiges Jahr auf und erzählen damit eine andere Geschichte in einem Fantasysetting. Die Idee eine Landkarte zu zeichnen und schwere Entscheidungen zu treffen, bleibt allerdings erhalten. Natürlich muss eine Gemeinschaft von Monstern ganz andere Entscheidungen treffen, als Überlebende in der Postapokalypse.

Der tiefe Wald ist ein eigenständiges Spiel. Ein ruhiges Jahr ist nicht nötig um das Spiel zu spielen. Im Original ist als reines PDF erschienen, wir haben uns aber so sehr in das Thema und Spieldesign verliebt, dass wir es genauso herausbringen wollten wie Ein ruhiges Jahr. Adrian Lauer und Tina Trillitzsch haben übersetzt, Axel Weiß hat alles illustriert und Patrick Wittstock kümmerte sich um das Layout. Rausgekommen ist ein ungewöhnliches, kleines Erzählspiel, das man ohne viel Vorbereitung spielen kann.

Die Fakten zum Buch

  • 68 vollfarbige Seiten
  • Softcover im bekannten Kleine-Reihe-Format (A5 quer)
  • 14,95€

Gesellschaft der Träumer

Träume sind wahr, solange wir sie träumen,
und leben wir nicht immer im Traum?
– Alfred Lord Tennyson

In diesem Spiel seid ihr ein kleiner Kreis von Leuten, die sich die Gesellschaft der Träumer nennen. Sie vermuten oder glauben, dass es Kreaturen gibt, die in den Träumen von Menschen leben. Die Mitglieder der Gesellschaft nennen diese Wesen Mnemositen. Zunächst wissen sie noch nichts über die Mnemositen. Alles, was über die Mnemositen bekannt ist, wird im Spielverlauf zutage treten.

Das Spiel ist für 2–5 Spielerinnen gedacht. Es gibt keine Spielleiterin und es muss nichts vorbereitet werden – abgesehen natürlich vom Lesen der Regeln. Alles andere erfolgt im Spiel.

Das Spiel ist im Europa des 19. Jahrhunderts angesiedelt. In welcher Stadt ihr spielt, entscheidet ihr während des Spiels. Geschichtliche Tatsachen und Details können zu Stimmungszwecken eingesetzt werden, sind aber zum Spielen nicht zwingend notwendig. Wenn ihr historische Persönlichkeiten oder besondere Örtlichkeiten ins Spiel bringen wollt, tut das und beschreibt sie und macht euch keine Gedanken über leichte Anachronismen.

Marcus Jürgens und Kaid Ramdani machten uns auf dieses Erzählspiel von Matthijs Holter (der auch mit Jason Morningstar die Blutoper Liebe in den Zeiten des Seiðr geschrieben hat) aufmerksam und wir konnten rasch ein Team auf die Beine stellen um die Gesellschaft der Träumer zu übersetzen. Marcus hat den Text übersetzt, Tina Trillitzsch ist die zuständige Redakteurin und Patrick Wittstock hat sich um ein Layout gekümmert, dass dem 19. Jahrhundert alle Ehre macht!

Gesellschaft der Träumer kann als Erzählspiel gespielt werden, besitzt auch genug Aspekte und Hinweise um es als LARP zu inszenieren. Es wird in vier Akten gespielt:

  • Akt 1: Vorspiel, in dem wir die Charaktere zunächst als Kinder und danach als Jugendliche sehen. Und zwar so, wie sie waren, bevor sie einander trafen und die Gesellschaft der Träumer gründeten. Die Gruppe deckt erste Tatsachen über die Mnemositen auf.
  • Akt 2: Exposition, in der die Gesellschaft in Gruppenarbeit versucht, das Wirken des – oder der – Mnemositen in der Gegenwart zu verstehen. Die Mitglieder interagieren und lernen sich kennen. Weitere Tatsachen werden aufgedeckt.
  • Akt 3: Verflechtung, in der die Fäden der Geschichte zusammengeführt werden und die Gruppe nach und nach versteht, wie alles zusammenpasst. Zuvor entdeckte Tatsachen werden wieder aufgenommen und in die Handlung eingebaut.
  • Akt 4: Ende, in dem die Geschichte ihren Höhepunkt erreicht und wir vom Schicksal der Charaktere und des Mnemositen erfahren.

Ein außergewöhnliches Erzählspiel, dass wir vollständig neu illustriert und gelayoutet haben.

Die Fakten zum Buch

  • 80 vollfarbige Seiten
  • Softcover im bekannten Kleine-Reihe-Format (A5 quer)
  • 14,95€

Interesse geweckt? Dann einfach vorbestellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =